«Update the UK Traffic Signs Regulations to a geometrically correct football», heisst die aktuell laufende Petition des Stand-up-Comedian und ehemaligen Mathelehrers Matt Parker. Ihm ist aufgefallen, dass die englischen Stadion-Schilder einen Ball zeigen, der ausschliesslich aus Sechsecken besteht, woraus geometrisch kein runder Ball geformt werden kann. Nun sammelt Parker Unterschriften für eine Anpassung des Sujets. Auch wir helfen.

In seiner Petition fordert Parker, dass die Bälle auf den Stadion-Schildern geometrisch korrekt in Sechs- und Fünfecken abgebildet werden sollen. Über 19’000 Unterschriften hat Parker bisher gesammelt. Damit die Petition im Parlament besprochen wird, müssten es bis am 6. April 2018 mindestens 100’000 Unterschriften sein. In einer ersten Stellungnahme äussert sich das Verkehrsministerium kritisch zu Parkers Vorhaben: Die aktuelle Gestaltung würde von der Öffentlichkeit verstanden, zudem sei die Abänderung aller Stadion-Schildern mit hohen Kosten verbunden. Parker widerspricht und betont, dass laut Petition lediglich neue Schilder angepasst werden sollen.

So oder so, das SENF-Kollektiv ist Fan von spieltauglichen Fussbällen und unterstützt Matt Parker gerne bei seiner Petition. Mit einer anregenden Auswahl von geometrisch raffiniert umgesetzten Fussbällen. Gefunden im Schweizer Sportmuseum, Basel – veröffentlicht im Estrich der SENF-Ausgabe #04.

In diesem Sinne: Thank you, Matt, for your unflagging commitment. If you need any further help, please feel free to contact us at your convenience. With Senf, s’Kollektiv

Auch interessant:

SCHATTEN ÜBER DER EM Russen, Franzosen und Engländer prügeln sich in Marseille, in Nizza stossen einheimische Fans mit Nordiren zusammen und vor dem Spiel Deutschland gegen die Ukraine kommt es in Lille ebenfalls zu unsch...
TIERISCHER FUSSBALL Für die Verantwortlichen der meisten Fussballklubs dieser Welt ist es mittlerweile ein unumstösslicher Fakt: Ein Spieltag muss zum Event werden und Fussball alleine genügt dafür nicht. So auch in ...
HIER IST DABEI SEIN WIRKLICH ALLES Die Karpatenukraine wird Weltmeister und muss sich bei der Heimkehr wohl unangenehmen Fragen stellen. Auch das zeigt, wie viel den Teams der Conifa an der Teilnahme an der etwas anderen Fussball-Weltm...

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich