Der FC St.Gallen gewann am vergangenen Sonntag zum ersten Mal im neuen Stadion in Luzern. Die meisten Auswärts-Fans verfolgten das Spiel jedoch nicht im Stadion. Vor dem Gästesektor protestierten sie gegen den Eintrittspreis von 28 Franken. Doch nicht nur die Eintrittspreise kosten die Fans viel Geld. Für uns Grund, die Kosten genauer anzuschauen.

Auch wenn das Stadion in Luzern wegen der schlechten Sicht im Gästesektor für viele Fans sowieso den Eintrittspreis von 28 Franken nicht rechtfertigt, ist spätestens seit einer Mitteilung des Dachverbandes 1879 vom Februar dieses Jahres klar, dass die hohen Eintrittspreise nicht nur beim Gastspiel in der Innerschweiz ein Thema sind. In dieser Mitteilung forderte der DV1879 zusammen mit weiteren Fanszenen eine Obergrenze von 25 Franken für Erwachsene und Abstufungen für Lehrlinge und Studierende. SENF hat die effektiv anfallenden Kosten zusammengetragen, die Fans Schweizer Fussballvereine tragen müssen, wenn sie ihr Team auch auswärts unterstützen möchten.

Blog Kosten Auswärtsspiele

Die Fans des FC St.Gallen schauen dabei doppelt in die Röhre. Zum einen bezahlen sie für Tickets in den Gästesektoren insgesamt mehr als alle anderen Vereine. Rund 500 Franken kostet der Eintritt zu allen 18 Auswärtsspielen. Diese «Spitzenposition» verdanken die Fans der positiven Preispolitik des FC St.Gallen, der leider bisher kein anderer Verein gefolgt ist. Während Gäste in St.Gallen nur 20 Franken bezahlen, sind in jedem anderen Stadion 25 bis 30 Franken fällig. Abstufungen für Lehrlinge, Studierende oder Kinder sind die Ausnahme.

Zum anderen bedingt die Randlage St.Gallens aber auch, dass die Extrazüge in der Regel eine grössere Distanz zurücklegen müssen, um den Zielort zu erreichen. Hier werden, sofern man im Besitz eines Halbtax-Abonnements ist, nochmal 462 Franken fällig. Fehlt dieses Abonnement, sind es gar 924 Franken. Mithalten können hier einzig die Fans der Young Boys. Dies allerdings auch erst seit dieser Saison, in der mit dem FC Vaduz ein von St.Gallen aus nahe gelegener Verein in der Super League mitspielt.

Rechnet man zusammen, gibt ein Fan des FC St.Gallen im Jahr 944 Franken (plus 150.- für das Halbtax-Abonnement) oder gar 1‘406 Franken (ohne Halbtax) aus, um die Spiele seines Vereins auch auswärts verfolgen zu können. Nicht einberechnet sind Verpflegung, Cup- und Testspiele sowie allfällige internationale Auftritte. Rund 1‘400 Franken, um ein Jahr lang alle Auswärtsspiele seines Vereins sehen zu können – also fast 80 Franken pro Spiel –, ein stolzer Betrag. Selbst wenn man vom Besitz eines Halbtax-Abonnements ausgeht, verbleiben 1’094 Franken – also rund 60 Franken pro Spiel. Weil die SBB verhältnismässig günstige Tickets für die Extrazüge anbietet, ist dieser nicht noch höher. Es muss daher diskutiert werden, ob das Niveau der Eintrittspreise wirklich statthaft ist. Die Fans des FC St.Gallen haben am vergangenen Sonntag einen weiteren Anstoss zur Diskussion gegeben. Bleibt zu hoffen, dass die Vereine den Ball aufnehmen.

5 Gedanken zu „GOLDESEL
GÄSTEFAN?

  1. So ganz die Wahrheit erzählt ihr hier nicht. In St. Gallen bezahlt man am Kassenhäuschen vor dem Gästeblock ebenfalls 25 Franken. Tickets für 20.- erhält man nur über die Fanarbeit des Gastklubs.
    Dies könnte auch den Thuner Fall erklären: Entweder er reiste individuell an oder Thun hat kein Fanprojekt, das die 20.- Tix verkauft.

    Gruss aus Luzern (Wo die Preise sowieso zu hoch sind für diesen Käfig)

    Kommentiere
  2. Bei Anspielzeiten Mittwoch, 18.30 Uhr in der Meisterschaft oder Mittwoch, 20.00 Uhr im Cup ist man als Berner Oberländer praktisch gezwungen, individuell anzureisen.
    Grundsätzlich gibts die 5 Franken Rabatt (bei Onlinekauf 4 Franken – falls denn freigeschaltet) nur für Leute, die dem FCSG oder sonst wem ihre Personalien aushändigen. Nein zum Fanpass-(Rabatt)!

    Kommentiere
  3. Vielen Dank für die Kommentare. Wir haben überall die Vorverkaufspreise angeschaut, weil das zumindest nach unserer Erfahrung die Regel ist (v.a. für die im Extrazug Anreisenden). Es ist aber natürlich wahr, dass man in St.Gallen direkt am Stadion diese 5.- mehr bezahlen muss. Dass man Daten aushändigen müsste, ist uns nicht bekannt.

    Kommentiere
  4. @Fulehung: Als ob man als Thun Fan nur an Mittwoch Spiele individuell anreisen muss. Auch am Wochenende gibts für 20 Nasen keinen Extrazug.

    Kommentiere

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich